Beispielrouten, Neuigkeiten aus den Camps, Neuigkeiten von der ETC-Buschtrommel, Raffiniert gebucht
Ghoha Hills eröffnet Nogatsaa Pans Lodge im Chobe Nationalpark

Ghoha Hills eröffnet Nogatsaa Pans Lodge im Chobe Nationalpark

Zeltkomfort in höchster Güte mit Outdoor-Dusche und Panoramadeck

Anfang November wurde die Nogatsaa Pans Lodge im Herzen des Chobe Nationalparks in Betrieb genommen. Als einzige Unterkunft in der weitläufigen und wildreichen Nogatsaa-Region bietet die Lodge bis zu 24 Gästen exklusives Safarierlebnis in einem einzigartigen und bisher kaum erschlossenen Naturraum. Wie das Stammhaus Ghoha Hills besticht auch die neue Nogatsaa Pans Lodge mit einem umweltfreundlichen und nachhaltigen Konzept. Der gesamte Strombedarf für den Lodgebetrieb wird solar gewonnen, mit der Bauweise von Lodge und Zelten auf geständerten Holzplattformen wird der Eingriff in die Landschaft minimiert. Zudem tragen die Betreiber die Verantwortung für einen permanenten Wasserzufluss in die Kwikamba-Pfanne als wichtigstem Wasserreservoir der Gegend.

Blick von der Lodge aus auf Elefanten in der Kwikamba-Pfanne

‚Abseits der üblichen Pfade‘ – so kann man die Erfolgsgeschichte der Betreiber von Ghoha Hills in der nördlichen Savuti-Region und damit jenseits der Betriebsamkeit um Savuti-Marsh und den –Channel beschreiben. Vom ‚Hochsitz‘ des Unternehmens auf einem der markanten Ghoha-Hügel aus genießt der Gast die imposante Rundumsicht  über hunderte Quadratkilometer  Savuti-Ebene und auf permanent bepumpte Wasserstellen, die wie ein Magnet das Wild anziehen.

Löwen als erste Besucher der Nogatsaa Pans Lodge

Dem gleichen Konzept folgt die soeben eröffnete Nogatsaa Pans Lodge. Im Herzen des Chobe Nationalparks gelegen, und doch 80 Kilometer von der vielfrequentierten Chobe-Riverfront entfernt, genießt der Besucher den natürlichen Artenreichtum bei gleichzeitig exklusiver Lage in weitgehend unberührter Landschaft. Das Geheimnis der erfolgversprechenden Tierbegegnung ist auch hier die garantierte Verfügbarkeit permanenten Wassers.

Elefanten vor einem der Zelte von Nogatsaa Pans Lodge

Die 12 Luxuszelte zählende Lodge wurde unmittelbar an der Kwikamba-Pfanne und damit dem größten Frischwasserspeicher der riesigen Nogatsaa-Ebene errichtet. Während der Trockenzeit gewährleisten solarbetriebene Pumpen zuverlässigen Wasserzulauf aus der Tiefe. Das nimmt den Tieren den Druck zur beschwerlichen Wanderung an den Chobe mit dem Stress der dortigen Überpopulation vieler Arten.

 

Schon vom Bett aus der Blick auf das Treiben an der Wasserstelle

Die großräumigen Zelte von Nogatsaa bieten naturnahen Luxus mit Innen- und Freiluftdusche, separater Toilette, Doppelwaschbecken, Komfortbetten und geschmackvoller Einrichtung. Zwei der Zelte sind für Familien mit Kindern ausgelegt. Aus dem Zelt heraus, auf der großen Terrasse, oder von der Lounge aus mit ihren vielen Aussichtsdecks beginnen die täglichen Safaris bereits in der Lodge.

 

Eine Alternative zur Ausfahrt im Geländewagen – Tierbeobachtung von der Aussichtsplattform aus

Während der Fahrten in offenen Geländewagen auf dem etablierten Wegenetz, entlang des Ngwezumba-Flussbettes und durch lichten Mopanewald werden regelmäßig Löwen, Büffel, viele Antilopenarten und große Elefantenherden beobachtet. Die offenen Grasflächen bieten beste Voraussetzung für das Aufspüren auch scheuer Arten wie Geparden. Zudem kommen Vogelkundler wegen des gefiederten Artenreichtums voll auf ihre Kosten. Mit seiner abgeschiedenen Lage ist Nogatsaa Pans Lodge ein idealer Standort für kenntnisreich erklärte Sternenkunde.

Ein Blick hinter die Kulissen von Nogatsaa Pans Lodge: Die Solarfarm

Mehr Informationen zu Konzept, Lage und den Ausstattungsdetails auf dem Faktenblatt. Preise ab US$ 395,00 p.P.p.N. Vollpension einschließlich Safariaktivitäten, lokalen Getränken, Wäscheservice und Steuern. Anreise ab Kasane 80 Km mit dem Auto; Transfers werden angeboten.  Kombinierbar mit Aufenthalt in Ghoha Hills Savuti Lodge bei Buchung von mindestens 3 Nächten.

Share this Story

Related Posts

Sprache:

  • Deutsch
  • English